Ausrichten auf den Fahrstegen

Eine 90° Einachslenkung ermöglicht die bessere Ausrichtung des Gerätes auf den Fingerpiers.

In der Darstellung befindet sich das Gerät bereits auf den Fingerpiers wenn der Fahrer feststellt, dass  es nicht korrekt auf der Fahrspur steht. Die Räder einer Seite sind zu dicht an der Seitenführung. Er lenkt die Räder nur ein wenig und fährt zurück bis die Räder am offenen Ende –die nicht gelenkten- richtig auf der Fahrspur stehen. Dann fährt er mit entgegengesetzt eingeschlagenen Räder soweit bis das Gerät selber richtig zur Fahrspur steht. So ist das Gerät schon nach einer nur sehr kurzen Fahrstrecke korrekt zur Kranbucht ausgerichtet.

Mit einer permanenten 45° Allradlenkung geht dieses Verfahren nicht!  In derselben Situation würde ein Rad über die Führung fahren,  versuchte der Fahre das Gerät so auf  der Fahrspur auszurichten, wenn eine Seite zu dicht an der Radführung wäre. Er hat nur die Möglichkeit, mit dem Gerät die Kranbucht vollständig zu verlassen und es außerhalb dieser richtig auszurichten. Ist er nicht sehr geschickt und geübt, muss er möglicherweise diesen Vorgang mehrfach wiederholen. Das kostet Zeit und Mühe und ein Fahrer wünscht sich dringend die 90° Einachslenkung.