Vorteile von Marine Travelift

Wir möchten hier die Punkte aufführen, die nach unserer Meinung - und nach der von unzähligen Kunden weltweit - für den MARINE TRAVELIFT als dem am besten für Sie geeigneten Gerät sprechen:

  1. Jeder Marine Travelift ist quasi ein Seriengerät aus Standardbauteilen, das entsprechend den Kundenwünschen modifiziert wird.
    Andere Lösungen werden einzeln gefertigt mit teilweise erheblichen Lieferzeiten.
  2. Geräte der Marine Travelift BFM-II Baureihe werden in Stückzahlen gebaut, so dass immer Ersatzteile für in Betrieb befindliche Geräte vorrätig sind.
  3. Die runderneuerten Flugzeugreifen haben wesentlich dickeres Gummi auf der Laufseite, halten also erheblich länger als herkömmliche Industriereifen. Die hohe Zahl der Cordlagen macht sie deutlich unempfindlicher gegen mechanische Beschädigungen. Die weichen Flanken ergeben deutlich bessere Dämpfungseigenschaften zur Schonung des Schiffes und des Marine Travelifts. 
    Andere Lösungen verwenden herkömmliche Industriereifen ein, die gewechselt werden müssen, sobald die Karkasse der Flanken beschädigt ist.
  4. Es werden großvolumige Hydraulikmotoren europäischer Hersteller eingebaut mit sehr konservativen Sicherheitsfaktoren.
    Andere Lösungen werden gerne mit geringeren Sicherheitsfaktoren kalkuliert.
  5. Jeder Windenmotor hat seine eigene Pumpe. So erreicht man immer einen gewollten Gleichlauf der vier Winden.
    Andere Lösungen verwenden gerne nur eine Pumpe für alle vier Winden und versuchen mit Druckausgleichventilen zu arbeiten, die aber nie richtig synchron laufen, insbesondere wenn das Öl noch kalt und zäh ist.
  6. Marine Travelift verwendet ausschließlich Hydraulikleitungen aus rostfreiem Stahl, wo immer es am Gerät geht, und Schlauchleitungen nur wo technisch erforderlich.
  7. Verzicht auf Wärme speichernde, Verschleiß anfällige und bei Ersatz (spätestens nach 7 Jahren gemäß EN 982) teure und lange Gummischlauchleitungen, die das Hydrauliköl unnötig heiß werden lassen und seine Schmierfähigkeit mindern.
    Andere Lösungen verwenden überhaupt keine festen Leitungen sondern nur Schläuche (hunderte von Metern) ein.
  8. Keine störanfällige Elektronik im Gerät mit dem Problem der späteren Ersatzteilverfügbarkeit.
  9. Bei Geräten mit Funkfernsteuerung werden nur die durabelsten Komponenten eines deutschen Herstellers (Hetronic) mit breitem Servicenetz eingebaut.
  10. Jedes Gerät mit Funkfernsteuerung verfügt über einen zusätzlichen, voll funktionsfähigen Fahrstand als redundantes System bei Ausfall der Fernsteuerung.
    Andere Lösungen verzichten gerne auf diesen zusätzlichen Fahrstand und die Geräte verfügen nur über eine Notfahreinrichtung, mit der nicht vernünftig bedient werden kann.
  11. Die Hydraulikanlage arbeitet sehr leise und sie ist durch mehrere Filter optimal gegen  Verschmutzung gesichert.
  12. Die Seilwindentrommeln haben vorgeformte, so genannte Lebus-Rillen. Das reduziert im Gegensatz zu Spiraltrommeln den Seilverschleiß erheblich
  13. Die Scheiben der unteren Seilflaschen sind hintereinander und nicht nebeneinander angeordnet. Dadurch wird ebenfalls das Seil deutlich geschont und es gibt vor allem mehr verfügbare innere Breite im Gerät und somit die Möglichkeit breitere Boote zu kranen.
  14. Die untere Seiflasche ist gleichzeitig Traverse für 2 Gurte, so dass keine Hubhöhe durch eine zusätzliche Traverse verschenkt wird.
    Bei anderen Lösungen wird eine zusätzliche Traverse eingebaut.
  15. Beim Marine Travelift sind alle vier Winden auf einer Seite gut sichtbar, so dass der Bediener jederzeit das korrekte Aufspulen des Seils kontrollieren kann.
    Andere Lösungen haben zwei links und zwei rechts. Der Bediener muss ständig von einer zur anderen Seite laufen, um dieses beobachten zu können.
  16. Marine Travelift lässt eine Auslenkung der Seile von 15° bei voller Last zu.
  17. Die Maximallast darf beim größten und auch beim kleinsten Längs-Abstand der Traggurte zueinander gehoben werden, es gibt keine Lastbeschränkung in Abhängigkeit vom Gurtabstand.
  18. Unser Gerät kann von jedem Mechaniker gewartet und repariert werden, es ist kein Spezialist vom Hersteller oder ein Elektroniker notwendig.
  19. Bei Bedarf ist unser deutschsprachiger Service aus Hamburg mit vieljähriger Erfahrung kurzfristig verfügbar. Ein engmaschiges Vertreternetz verfügt über Servicepersonal in jedem namhaften Land Europas.
  20. Der Service für andere Lösungen kommt stets aus dem Land des Herstellers, was hohe Reisekosten mit sich bringt und nicht zu vergessen eine möglicherweise vorhandene Sprachbarriere.
  21. Ersatzteile sind entweder von unserem Lager in Hamburg oder ganz kurzfristig vom Hersteller aus seinem Teilelager verfügbar, welches einen Wert von mehreren Millionen € darstellt.
  22. Die Hersteller anderer Lösungen zeigen in ihren Werken die Ersatzteile für ihre gesamte Produktpalette, die z.B. Jahrmarktgeräte oder ähnliches umfassen kann, verfügen aber nur über wenige bis keine für die Mobilkräne.
  23. Alle Stahlteile werden individuell metallweiss gesandstrahlt, 2-fach grundiert (auf Wunsch auch mit einer Zinkgrundierung für salzhaltige Atmosphäre z.B.) und 2-fach mit einem sehr wetterbeständigen Polyurethanlack lackiert.
  24. Alle Flanschverbindungen sind plan gefertigt, sie werden ohne Ausgleichbleche zusammengefügt und sie benötigen keine Silikonausspritzung, die bei nicht ganz sorgfältiger Ausführung schnell zu Korrosion führen kann,
  25. Die 90° Lenkung ergibt eine wesentlich bessere Manövrierfähigkeit als bei einer mechanischen Allradlenkung, die im besten Fall auf 55° eingeschlagen werden kann. Die so genannte Ackermann-Lenkung des MarineTravelift ergibt kleinste Drehkreisradien, es kann auf dem Teller gedreht werden (Innen-Radius = 0).
  26. Die Lenklager sind Schrägrollenlagern (Timken-Lager), die wartungsfrei so lange wie das gesamte Gerät halten und nicht zu Schwierigkeiten wie z.B. Drehkränze führen. Andere Lösungen verwenden empfindliche und teure (als Ersatzteil) Drehkränze.
  27. Mit den großen, serienmäßig im Fahrstand vorhandenen Lastanzeigen wird das Gewicht des Bootes und seine Verteilung auf die Gurte präzise in kg angegeben. Somit kann mit den Kunden exakt nach Gewicht abgerechnet werden und man ist nicht auf seine meist unrichtigen Angaben angewiesen.
    Andere Lösungen haben kleine und schlecht einsehbare Anzeigen.
  28. Die Steigfähigkeit des Marine Travelifts beträgt je nach Modell standardmäßig bis zu 6,5%. 
  29. Die Traggurte können wahlweise teilbar ausgeführt werden, so dass sie beim Absetzen des Bootes nicht in voller Länge unter diesem hindurch gezogen werden müssen. Das schont die Gurte enorm und steigert ihre Lebensdauer.
    Andere Lösungen bieten so etwas nicht.
  30. Die Traggurte sind wahlweise aus Polyester oder aus Nylon.
    Andere Lösungen bieten so etwas nicht.
  31. Im Kielbereich werden die Gurte durch eine spezielle Schutzplatte vor Verschleiß geschützt. Sie verbessert darüber hinaus wesentlich das Absenken der Gurte ins Wasser,  Im Bordwandbereich durch elastisch befestigte Seitenschutzpolster.
    Andere Lösungen bieten so etwas nicht.
  32. Die bewegliche Verbindung - Rahmengelenk mit großdimensioniertem Bolzen- erlaubt das Befahren unebenen Geländes und die Schräganfahrt von Steigungen ohne Überbeanspruchung der Stahlkonstruktion.
    Verwenden andere Lösungen dieses System, so ist es sehr knapp dimensioniert, wodurch es verschleißt und frühzeitig getauscht werden muss.
  33. Die von uns zugesagten Lieferzeiten ab Werk basieren auf optimal erstellten Fertigungsabläufen, sie sind absolut realistisch. Spätestens 1 Monat nach Auslieferung ab Werk steht das Gerät einsatzbereit beim Kunden auf dem Gelände!
    Die Hersteller anderer Lösungen halten ihre Lieferzeiten in den seltensten Fällen ein, überziehen ständig um mehrer Wochen oder Monate (trotz vereinbarter Pönale).

Diese ganzen Vorteile gegenüber anderen auf dem Mark angebotenen Lösungen, die aus der langjährigen Erfahrung im Bau von derartigen Geräten erwachsen sind, haben Marine Travelift zum weltweiten Marktführer mit bis zu 100 Geräten pro Jahr gemacht. Wer auf ein robustes, immer verfügbares und langlebiges Gerät wert legt, entscheidet sich für den Marine Travelift.  Wer verfügt wohl über das größte Feedback aus dem Kreis der Betreiber und hat wohl mehr Erfahrung im Bau solcher Geräte? Doch der die meisten Geräte baut, die auch alle bei den Kunden einwandfrei arbeiten!